HZA-H: Zoll Hannover deckt Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung im Stadtgebiet Hannover auf

Hannover (ots) - Bei Kontrollen im Stadtgebiet Hannover haben Beamte des Hauptzollamts Hannover am vergangenen Sonntag zahlreiche Betriebe geprüft - mit Erfolg!

Insgesamt 22 Kräfte waren im Einsatz. Bei der Überprüfung von zw

HZA-H: Zoll Hannover deckt Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung im Stadtgebiet Hannover auf
Symbolbild Quelle: (ots/Hauptzollamt Hannover)
Hannover (ots) - Bei Kontrollen im Stadtgebiet Hannover haben Beamte des Hauptzollamts Hannover am vergangenen Sonntag zahlreiche Betriebe geprüft - mit Erfolg!

Insgesamt 22 Kräfte waren im Einsatz. Bei der Überprüfung von zwölf Gastronomiebetrieben und sechs Bäckerei-Filialen haben die Zöllner insgesamt 81 Personen zu ihren Arbeitsverhältnissen befragt. In 26 Fällen stellten sie Unregelmäßigkeiten fest.

In elf Fällen liegen Anhaltspunkte vor, dass der vorgeschriebene Mindestlohn nicht gezahlt wurde. Ein Arbeitnehmer gab an, einen Stundenlohn von fünf Euro zu erhalten.

Bei zwei Personen besteht der Verdacht des illegalen Aufenthalts, darunter ein Mann, der sich mit fremden Papieren als britischer Staatsangehöriger auswies. Des Weiteren wurden vier Personen ohne Arbeitserlaubnis festgestellt.

Bereits am Freitag waren die Beamten erfolgreich, als sie eine Baustelle in Hannover überprüften. Fünf der insgesamt 22 befragten Personen, darunter drei bosnische und zwei serbische Staatsangehörige, wurden ohne erforderlichen Aufenthaltstitel für eine Beschäftigung arbeitend angetroffen und hielten sich somit illegal in Deutschland auf. Sie wurden der zuständigen Polizei übergeben.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Hannover
Pressesprecher
Nils Haustein
Telefon: 0511/37414-512
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de


Original-Content von: Hauptzollamt Hannover, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4805c3