POL-AUR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund vom 06.12.2020

Aurich/Wittmund (ots) - Altkreis Aurich

Kennzeichendiebstahl Aurich - Im Zeitraum von Donnerstag bis Samstagmittag entwendete ein unbekannter Täter das hintere Kennzeichen eines Nissan, welcher in der Popenser Straße in Aurich a...

POL-AUR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund vom 06.12.2020
Symbolbild
Aurich/Wittmund (ots) - Altkreis Aurich

Kennzeichendiebstahl Aurich - Im Zeitraum von Donnerstag bis Samstagmittag entwendete ein unbekannter Täter das hintere Kennzeichen eines Nissan, welcher in der Popenser Straße in Aurich abgestellt war. Bei verdächtigen Beobachtungen wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden.

Fahrt unter Einfluss von Betäubungsmitteln Südbrookmerland - Am Samstagabend, gegen 23:45 Uhr, kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung aus Aurich eine 23jährige Frau aus Upgant-Schott. Zuvor befuhr diese die Tom-Brook-Straße in Südbrookmerland mit ihrem VW. Im Rahmen der Verkehrskontrolle wurde eine Betäubungsmittelbeeinflussung festgestellt. Eine Blutprobe wurde entnommen und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Verkehrsunfall mit drei leicht verletzten Personen Aurich - Ein 59jähriger Mann aus Nordhorn befuhr am Samstagnachmittag, gegen 14:15 Uhr, mit seinem BMW die Dornumer Straße in Fahrtrichtung Aurich. Ebenfalls im Fahrzeug befand sich die 56jährige Beifahrerin. Da ein vorausfahrender PKW in die Dietrichsfelder Straße abbiegen wollte, musste der 59jährige BMW - Fahrer ebenfalls abbremsen. Eine nachfolgende 27jährige Frau aus Südbrookmerland erkannte die Situation zu spät und fuhr mit ihrem Audi auf den BMW auf. Alle drei Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die beiden PKW waren erheblich beschädigt und mussten mittels Abschleppdienst geborgen werden. Der materielle Schaden wird auf etwa 23.000 Euro geschätzt.

Corona-Kontrollen und Platzverweise Aurich - Am Samstagabend hielten sich auf dem Parkplatz der Sparkassen-Arena in Aurich ca. 60 Personen in mehreren Gruppen auf, die stellenweise die Ruhe störten und sich teilweise nicht an die Corona-Anordnungen hielten. Die Auricher Polizei suchte die Einsatzörtlichkeit auf, leitete schlussendlich 15 Ordnungswidrigkeitenverfahren ein und sprach Platzverweise aus.

Altkreis Norden

Fahrt unter Einfluss von Betäubungsmitteln Großheide - Am Samstag, gegen 11:40 Uhr, kontrollierte eine Polizeistreife einen Opel auf dem Linienweg in Großheide. Bei der Überprüfung des 26jährigen Fahrers wurde festgestellt, dass dieser unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Die Fahrt wurde vor Ort beendet, eine Blutentnahme wurde durchgeführt.

Betrunken mit Handy unterwegs Norden - Einen Atemalkoholwert von rund 1,2 Promille stellten Polizeibeamte bei der Kontrolle eines 38jährigen Mannes fest. Dieser war mit seinem BMW am Samstagnachmittag, gegen 14:45 Uhr, auf der Norddeicher Straße in Norden unterwegs. Auffällig war der Mann geworden, da er während der Fahrt sein Mobiltelefon benutzte. Blutentnahme und Führerscheinsicherstellung waren die Folge der Fahrt.

Mit nicht zugelassenem PKW betrunken unterwegs Großheide - In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 00:30 Uhr, ging bei der Polizei der Hinweis auf einen VW Golf ohne Kennzeichen ein. Der Wagen war im Bereich Großheide unterwegs. Der Fahrer fiel einem Zeugen durch seine riskante Fahrweise zunächst im Doornkaatsweg auf. Der VW kam mehrfach von der Straße ab und wurde sehr schnell gefahren, Kurven wurden geschnitten. Die Fahrt ging über mehrere Straßen, unter anderem den Linienweg und den Auricher Weg. Danach fuhr der PKW von Südarle Richtung Nenndorf. Auf dieser Strecke kam dem Golf ein PKW entgegen. Der Fahrer dieses Wagens, vermutlich ein älterer Mann, musste auf den Grünstreifen ausweichen um einen Unfall zu verhindern. Der Fahrer des Golf fuhr dann wieder in die entgegengesetzte Richtung über die Coldinner Straße in Richtung Großheide. Die Fahrt endete letztendlich auf einem Bauernhof im Bereich Arle, die Insassen des Wagens versteckten sich dort. Der Fahrer konnte jedoch ermittelt werden. Wie sich herausstellte, hatte dieser keinen Führerschein und stand zudem unter Alkoholeinfluss. Es wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von über 1,8 Promille ergab. Auch das Fehlen der Kennzeichen am Fahrzeug hatte einen Grund. Es war nicht zugelassen, also weder versichert noch versteuert. Weitere Zeugen, insbesondere Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Polizei Norden, Tel. 04931 9210, zu melden.

Unfall mit Personenschaden Zwei Leichtverletzte und ca. 10.000 Euro Sachschaden waren die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag, gegen 15:30 Uhr, auf der Störtebekerstraße zwischen Neßmersiel und Theener ereignete. Die 19jährige Fahrerin eines Audi fuhr auf ein vor ihr abbremsendes Fahrzeug, einen Mercedes Vito, auf. Der 36jährige Beifahrer in diesem Fahrzeug wurde ebenfalls leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten aufgrund der erheblichen Beschädigungen abgeschleppt werden.

Landkreis Wittmund

Mehrere Diebstähle in Neubausiedlung Stedesdorf/Neufolstenhausen - In der Nacht zu Samstag drang eine bislang unbekannte Täterschaft, in einen unverschlossenen Schuppen in einer Neubausiedlung in Neufolstenhausen ein. Dort entwendete/n der/die Täter ein Damen-, als auch ein Herren-Pedelec der Marke "Prophete". Das Herrenfahrrad konnte durch eine aufmerksame Läuferin im Nahbereich am Ostfrieslandwanderweg gefunden werden, dass Damenfahrrad ist weiterhin verschwunden. Der Schaden wird auf ca. 1000 EUR geschätzt.

Diebstahl aus Pkw Im gleichen Tatzeitraum wurde in der gleichen Siedlung ein verschlossener Pkw auf unbekannte Art und Weise geöffnet. Die bislang unbekannte Täterschaft entwendete aus dem Fahrzeug mehrere Schlüsselbunde sowie ein Portemonnaie der Geschädigten, auch hier ist der Schaden erheblich. Wer in der Nacht diesbezüglich Beobachtungen bzw. Feststellungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizei in Esens unter Tel. 04971/92650-0 in Verbindung zu setzen

Sonstiges Corona-Kontrollen und eine Ingewahrsamnahme Wittmund - In den Abendstunden fielen zum wiederholten Male Jugendliche und Heranwachsende auf, welche sich nicht an die zurzeit geltenden Corona-Abstandsregeln hielten und sich mit mehreren Personen in Gruppen im Innenstadtgebiet aufhielten. Dies hatte Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen die festgestellten Personen zufolge. Im Zuge dieser Einsätze musste in einem Fall eine 19jährige Frau aus Ochtersum, da sie sich vehement nicht an den ihr ausgesprochenen Platzverweis und andere Auflagen hielt, zur Durchsetzung dieser Maßnahmen, für die Nacht in Gewahrsam genommen werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: [email protected]
http://www.pi-aur.polizei-nds.de


Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/48fd02