POL-Bremerhaven: Reh rammt Pkw

Bremerhaven (ots) - Wildunfälle bei der Polizei melden.

Nachdem eine Autofahrerin am Dienstagabend, 26.1.2021, rechtzeitig vor einem die Straße überquerenden Reh stoppen konnte, kam ein weiteres Reh aus der Dunkelheit und rammt...

POL-Bremerhaven: Reh rammt Pkw
Symbolbild
Bremerhaven (ots) - Wildunfälle bei der Polizei melden.

Nachdem eine Autofahrerin am Dienstagabend, 26.1.2021, rechtzeitig vor einem die Straße überquerenden Reh stoppen konnte, kam ein weiteres Reh aus der Dunkelheit und rammte das Auto der Frau. Der Pkw wurde bei dem Unfall im Ortsteil Fischereihafen dem ersten Anschein nach nicht beschädigt. Auch das zweite Tier rannte nach einer kurzen Verschnaufpause im Gras davon.

Gegen 18.00 Uhr befuhr die Autofahrerin die Straße Am Luneort in Richtung Wulsdorf. Unvermittelt überquerte ein Reh die Fahrbahn. Der 29-jährigen Fahrerin gelang es mit einer Notbremsung einen Zusammenstoß zu verhindern. Als die Frau nach dem Vorfall langsam anfuhr, kam das zweite Reh aus der Dunkelheit und stieß seitlich gegen das Auto.

Abgesehen von der Notwendigkeit, Wildunfälle immer bei der Polizei zu melden, nachfolgend weitere Maßnahmenhinweise der Ortspolizeibehörde Bremerhaven: Das Auto ist zu stoppen und die Warnblinkanlage einzuschalten. Vor dem Sichern der Unfallstelle (Warndreieck etc.) ist es unerlässlich, eine Warnweste anzulegen - dieses gilt auch für Mitfahrer. Bis zum Eintreffen der Polizei am Unfallort ist außerhalb des unmittelbaren Gefahrenbereiches zu warten. Verletzte Tiere dürfen nicht hilflos zurückgelassen werden. Zum eigenen Schutz (Krankheiten/Angstbisse etc.) sind sie jedoch nicht zu berühren.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bremerhaven
Michael Rißmüller
Telefon: 0471/ 953 - 1405
E-Mail: [email protected]
https://www.polizei.bremerhaven.de/


Original-Content von: Polizei Bremerhaven, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4997da