POL-DEL: Autobahnpolizei Ahlhorn: Vollsperrung der A1 in der Gemeinde Harpstedt nach Verkehrsunfall im Baustellenbereich +++ Mit einem Hinweis zum Gefahrgutunfall vom 27.08.2020

Delmenhorst (ots) - Ein Sattelzug fuhr am Freitag, 28. August 2020, gegen 01:10 Uhr, auf einen im Baustellenbereich der Autobahn 1 abgestellten Lkw mit Sicherungsanhänger auf und verursachte erheblichen Sachschaden.

Im Bereich de...

POL-DEL: Autobahnpolizei Ahlhorn: Vollsperrung der A1 in der Gemeinde Harpstedt nach Verkehrsunfall im Baustellenbereich +++ Mit einem Hinweis zum Gefahrgutunfall vom 27.08.2020
Symbolbild
Delmenhorst (ots) - Ein Sattelzug fuhr am Freitag, 28. August 2020, gegen 01:10 Uhr, auf einen im Baustellenbereich der Autobahn 1 abgestellten Lkw mit Sicherungsanhänger auf und verursachte erheblichen Sachschaden.

Im Bereich der Gemeinde Harpstedt war in Fahrtrichtung Osnabrück eine Nachtbaustelle zwischen dem Autobahndreieck Stuhr und der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord, eingerichtet, sodass der Seiten- und der Hauptfahrstreifen voll gesperrt waren.

Entsprechende LED-Beschilderungen wiesen frühzeitig auf die geänderte Verkehrsführung hin. Zudem befand sich unmittelbar vor dem Baustellenbereich ein Lkw mit Sicherungsanhänger, der erneut den Fahrstreifenwechsel anzeigte.

Der 45-jährige Unfallverursacher befuhr samt seines 38-jährigen Beifahrers mit seinem Sattelzug den Hauptfahrstreifen der oben genannten Örtlichkeit, folgte der Verkehrsführung nicht und fuhr ungebremst auf den auf dem Hauptfahrstreifen abgestellten Lkw mit Sicherungsanhänger auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Lkw gedreht und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen.

Der 45-Jährige und sein 38-jähriger Beifahrer blieben unverletzt.

An den Fahrzeugen und der Baustellenabsicherung entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 125.000 Euro.

Zunächst konnte der Verkehr über den Seitenstreifen an der unmittelbaren Unfallstelle vorbeigeführt werden, jedoch wurde die Autobahn 1 ab 04:15 Uhr für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme und der anschließenden Bergungsarbeiten voll gesperrt.

Mehrere Großraum- und Schwertransporte folgten den Hinweisen im Rundfunk nicht und konnten die Unfallstelle aufgrund der Breite nicht passieren. Sie mussten vor der Unfallstelle im abgesicherten Bereich abgestellt werden.

Die Vollsperrung in diesem Bereich wurde gegen 08:00 Uhr aufgehoben.

Bereits am Donnerstag, 27. August 2020, war die Autobahn 1 in Fahrtrichtung Osnabrück, etwa sechs Kilometer entfernt, wegen eines Verkehrsunfalls mit einem Gefahrguttransporter zwischen dem Autobahndreieck Stuhr und der Anschlussstelle Groß Ippener in der Gemeinde Stuhr voll gesperrt.

Ab 19:25 Uhr wurde diese Vollsperrung aufgehoben und eine Teilsperrung eingerichtet, sodass der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden konnte.

Aufgrund des oben genannten Verkehrsunfalls von Freitag 28. August 2020, wurde dieser Bereich ebenfalls wieder voll gesperrt.

Die Reinigungsarbeiten wegen des ausgelaufenen Bitumens werden noch bis in die Mittagsstunden des heutigen Tages, 28. August 2020, andauern. (Bezug zur Pressemitteilung vom 27.08.2020: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68438/4690083)

Rückfragen bitte an:

Lorena Lemke
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: [email protected]
Internet: www.polizei-delmenhorst.de


Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4794c8