POL-DEL: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Oldenburg und der Polizei Delmenhorst: Polizei klärt zahlreiche Einbruchdiebstähle in Handwerkerfahrzeuge auf +++ Tatverdächtige in U-Haft

Delmenhorst (ots) - Nach erfolgreichem Abschluss der Ermittlungen zu einer Serie von Einbruchdiebstählen in Handwerkerfahrzeuge in Delmenhorst, Ganderkesee und Bremen, befinden sich drei Tatverdächtige der Diebesbande in Untersuchungshaft...

POL-DEL: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Oldenburg und der Polizei Delmenhorst: Polizei klärt zahlreiche Einbruchdiebstähle in Handwerkerfahrzeuge auf +++ Tatverdächtige in U-Haft
Symbolbild
Delmenhorst (ots) - Nach erfolgreichem Abschluss der Ermittlungen zu einer Serie von Einbruchdiebstählen in Handwerkerfahrzeuge in Delmenhorst, Ganderkesee und Bremen, befinden sich drei Tatverdächtige der Diebesbande in Untersuchungshaft.

Seit Januar 2020 wurden bei der Polizei Delmenhorst vermehrt Diebstähle aus Handwerkerfahrzeugen angezeigt, bei denen vornehmlich hochwertige Elektrowerkzeuge und Baumaschinen entwendet wurden.

Aufgrund der Vielzahl an Taten und der ähnlichen Tatbegehungsweise ging die Polizei von einer Tatserie, begangen von der gleichen Tätergruppe aus.

Erste Ermittlungen rückten eine Diebesbande aus Delmenhorst in den Fokus der Polizei, sodass die Staatsanwaltschaft wegen schweren Bandendiebstahls gegen die Personen ermittelte.

Durch die anschließende professionelle und gründliche Ermittlungsarbeit der beauftragten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten wurden letztendlich vier Tatverdächtige ermittelt, die im dringenden Verdacht stehen, 44 schwere Diebstähle aus Kraftfahrzeugen und Baustellen verübt und dabei Diebesgut im Gesamtwert von circa 215.000,00 Euro entwendet zu haben.

In diesem Zusammenhang ordnete das Amtsgericht Oldenburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg die Durchsuchung der Wohnungen der Tatverdächtigen an. Im Rahmen der Durchsuchungen wurde Diebesgut aus einzelnen Taten aufgefunden, welches den rechtmäßigen Eigentümern bereits wieder ausgehändigt werden konnte.

Zudem ordnete das Amtsgericht Oldenburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg die Untersuchungshaft für die Tatverdächtigen an, von denen sich aktuell drei in einer Justizvollzugsanstalt befinden. Der vierte Tatverdächtige ist auf der Flucht.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um einen 34-jährigen und 36-jährigen Mann aus Delmenhorst sowie einen 28-jährigen und einen 35-jährigen Mann aus Bremen.

Das Strafmaß für einen schweren Bandendiebstahl liegt bei einem Jahr bis zu zehn Jahren Freiheitsstrafe.

Rückfragen bitte an:

Lorena Lemke
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: [email protected]
Internet: www.polizei-delmenhorst.de


Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/47aa94