POL-DEL: Stadt Delmenhorst: Einschleichdiebstahl in Delmenhorst +++ Zeugen gesucht

Delmenhorst (ots) - Am Dienstag, 27. Oktober 2020, gelangte ein bislang unbekannter Täter in die Wohnung einer Seniorin und entwendete Bargeld, während ein anderer Täter die Frau ablenkte.

Gegen 13:10 Uhr klingelte einer der T

POL-DEL: Stadt Delmenhorst: Einschleichdiebstahl in Delmenhorst +++ Zeugen gesucht
Symbolbild
Delmenhorst (ots) - Am Dienstag, 27. Oktober 2020, gelangte ein bislang unbekannter Täter in die Wohnung einer Seniorin und entwendete Bargeld, während ein anderer Täter die Frau ablenkte.

Gegen 13:10 Uhr klingelte einer der Täter an der Haustür der Seniorin in der Berliner Straße und gab vor, einen Stift zu benötigen. Als die Seniorin in ihrem Wohnhaus verschwand, um den Stift zu holen, verschaffte sich ein weiterer Täter unbemerkt Zutritt zum Wohnhaus und entwendete Bargeld in dreistelliger Höhe.

Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

- männlich
- 25 - 30 Jahre alt
- 180 - 185 cm groß
- südländisches Erscheinungsbild
- normale Statur
- dunkle, kurze Haare
- kein Bart
- dunkelblauer Trainingsanzug Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04221/1559-0 mit der Polizei Delmenhorst in Verbindung zu setzen.

Betrüger an der Haustür verschaffen sich meist unter einem Vorwand Zutritt zum Haus oder lenken die Hausbewohner durch ein Gespräch ab, um Wertsachen zu erlangen. Um derartigen Taten vorzubeugen, weisen wir auf Folgendes hin:

- Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion
oder durch das Fenster genau an. Öffnen Sie die Tür nur bei
vorgelegtem Sperrriegel.
- Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte
zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson
anwesend ist.
- Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen Sie
sie laut an oder rufen Sie um Hilfe.
- Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die
Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür
gegenseitig Beistand zu leisten.
- Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis und
prüfen Sie ihn sorgfältig auf Druck, Foto und Stempel. Rufen Sie im
Zweifel vor dem Einlass die entsprechende Behörde an. Suchen Sie
deren Telefonnummer selbst heraus.
- Denken Sie daran: Banken, Sparkassen, Polizei oder andere Behörden
schicken Ihnen nie "Geldwechsler" oder "Falschgeld-Prüfer" ins Haus.
Verständigen Sie über das Auftauchen derartiger Personen umgehend die
Polizei.
- Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt
haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Das
gleiche gilt für vermeintliche Vertreter der Stadtwerke.
- Nehmen Sie für Nachbarn nichts ohne deren ausdrückliche Ankündigung
entgegen, zum Beispiel Nachnahmesendungen oder Lieferungen gegen
Zahlung.
- Geben Sie keine Unterschrift für angebliche Geschenke oder
Besuchsbestätigungen.
- Wechseln Sie niemals Geld an der Haustür. Sie könnten -
beispielsweise durch Falschgeld - betrogen werden. Rückfragen bitte an:

Lorena Lemke
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: [email protected]
Internet: www.polizei-delmenhorst.de


Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/486dd3