POL-NOM: Positives Fazit anlässlich ganzheitlicher Kontrollwoche

Uslar (ots) - Uslar (kl) In der vergangenen Woche führte das PK Uslar anlässlich der aktuellen Lage zur Ausbreitung des Corona-Infektionsgeschehens intensive Kontrollmaßnahmen durch. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf der Überprüfung der...

POL-NOM: Positives Fazit anlässlich ganzheitlicher Kontrollwoche
Symbolbild
Uslar (ots) - Uslar (kl) In der vergangenen Woche führte das PK Uslar anlässlich der aktuellen Lage zur Ausbreitung des Corona-Infektionsgeschehens intensive Kontrollmaßnahmen durch. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf der Überprüfung der Einhaltung der AHA-Maßnahmen im öffentlichen Raum. Dabei wurden überwiegend Orte, an denen viele Menschen zusammentreffen, wie Bushaltestellen, Einkaufsmärkte, der Innenstadtbereich und die Bereiche rund um die Schulen kontrolliert. Verstöße gegen Hygieneschutzmaßnahmen wurden nicht festgestellt. Lediglich am Montag, den 09.11.2020 und am Sonntag, den 15.11.2020, wurden in Uslar zwei "Corona-Partys" gefeiert. Es hielten sich dabei jeweils mehrere Personen aus mehr als zwei Haushalten in privaten Wohnungen auf. Hierzu wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen gemäß der Corona-Verordnung gefertigt. Neben diesen Kontrollmaßnahmen lag ein weiterer Schwerpunkt auf der Verkehrsüberwachung. Am Dienstag und Donnerstag führte das PK Uslar gemeinsam mit der Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Northeim Geschwindigkeitsmessungen durch. Dabei kam es insgesamt zu 56 Geschwindigkeitsüberschreitungen. Bei der Messung am Dienstag auf der B 241 zwischen Volpriehausen und Hardegsen, in der dortigen 50 km/h-Zone wurden 31 Verstöße festgestellt und geahndet. Am Donnerstag wurden auf der K 449 zwischen Wiensen und Bodenfelde insgesamt 25 Verkehrsteilnehmer festgestellt, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h überschritten. Die dabei höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 111 km/h. Der Verkehrsverstoss ist bußgeldbewährt und hat einen Monat Fahrverbot zur Folge. Im Rahmen weiterer Verkehrskontrollen wurden zudem zwei Fahrzeugführer festgestellt, welche unter dem Einfluss von Drogen ihr Kraftfahrzeug im öffentlichen Verkehrsraum führten. Es wurden jeweils eine Blutprobe entnommen und entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt. Zudem wurden diverse Verkehrsteilnehmer dabei beobachtet, wie sie während der Fahrt ihr Smartphone nutzten. Die Ablenkung durch Nutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt ist eine der Hauptunfallursachen. Sämtliche Verstöße wurden gebührenpflichtig verwarnt. Ein weiterer Fokus lag in der Woche bei Fahrradfahrenden im Straßenverkehr. Insbesondere wurden hierbei mit Blick auf die bevorstehende dunkle Jahreszeit die Beleuchtungseinrichtungen kontrolliert. Dabei konnten nur geringe Mängel an einzelnen Fahrrädern festgestellt werden, welche mündlich verwarnt wurden. Insgesamt ist ein positives Fazit anlässlich der intensiven Kontrollmaßnahmen und daraus resultierenden Feststellungen sowie Folgemaßnahmen zu ziehen. Unter dem Eindruck der weiterhin auf hohem Niveau aktuell stagnierenden Coronafallzahlen und mit Blick auf die schweren Unfälle (VUSP) und damit bekannten Problembereichen, werden wir auch weiterhin mit einem besonderen Augenmerk die dafür erforderlichen Maßnahmen zur Einhaltung der Hygieneregeln aber auch konsequenten Bekämpfung der Hauptunfallursachen im Straßenverkehr gewährleisten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Northeim
Polizeikommissariat Uslar
Pressestelle

Telefon: 05571/92600 0
Fax: 05571/92600 150
E-Mail: [email protected]
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_northeim/


Original-Content von: Polizeiinspektion Northeim, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/48b2c9