POL-NOM: Vollendeter Enkeltrick - Zeugen gesucht

Northeim (ots) - Bad Gandersheim/ Ludolfstraße
Am Montag, gegen 15.45 Uhr, kam es in Bad Gandersheim zu einem Betrug zum Nachteil einer älteren Person. Diese erhielt am Vormittag mehrere Anrufe, in denen vorgetäuscht wurde, dass ein ...

POL-NOM: Vollendeter Enkeltrick - Zeugen gesucht
Symbolbild
Northeim (ots) - Bad Gandersheim/ Ludolfstraße
Am Montag, gegen 15.45 Uhr, kam es in Bad Gandersheim zu einem Betrug zum Nachteil einer älteren Person. Diese erhielt am Vormittag mehrere Anrufe, in denen vorgetäuscht wurde, dass ein Familienmitglied einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe. Ein Anrufer gab sich als Polizeibeamter Herr Schmidt, eine Anruferin als Frau Krüger, Angestellte bei einem Gericht, aus. Es wurde vorgetäuscht, dass eine "Kaution" entrichtet werden müsse, um die U-Haft von dem Familienmitglied zu verhindern. Es wurde vereinbart, dass die geforderte Summe mit einem Goldbarren gezahlt werden würde. Dieser wurde von einer männlichen Person (Herr Braun) abgeholt. Der Übergabeort befand sich im Nahbereich der Wohnanschrift.
Der Abholer konnte wie folgt beschrieben werden:

- südländische Erscheinung, ca. 28-35 Jahre alt, ca.1,70-1,75 m
groß, dunkle Haare und dunkle Augen, Oberlippenbart, kräftige
Statur, sprach gebrochenes Deutsch, trug ein schwarzes Cappi,
eine dunkle Jacke, hellgraues Shirt, eine blaue Jeans und
schwarze, sportliche Schuhe. Nach der Übergabe verschwand der
Mann zu Fuß in unbekannte Richtung. Zeitnah wurde dann doch die
Polizei über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. Eine sofortige
Fahndung verlief jedoch bisher erfolglos.

Die Polizei bittet daher um Hinweise aus der Bevölkerung? Wer kann Angaben zu dem Abholer oder anderen auffälligen Personen, insbesondere in der Zeit von 15.15 Uhr - 15.45 Uhr, im Bereich der Ludolfstraße in Bad Gandersheim machen?
Hinweise bitte an das Polizeikommissariat in Bad Gandersheim unter der Rufnummer 05382-91920-0.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei erneut die Bevölkerung vor den weit verbreiteten Maschen zu den Phänomenen "Enkeltrick" und "falsche Polizeibeamte" und rät dringend dazu, auf derartige Anrufe nicht einzugehen. Seien Sie immer misstrauisch. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Northeim
Pressestelle

Telefon: 05551/7005 200
Fax: 05551/7005 250
E-Mail: [email protected]
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_northeim/


Original-Content von: Polizeiinspektion Northeim, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4b4e12