POL-ROW: ++ Vier junge Männer in einem Auto - Corona-Verstoß und Drogenfahrt ++ Unfallflucht unter Drogeneinfluss ++ Polizei zieht jungen Fahrer aus dem Verkehr ++ Einbrecher bleiben ohne Beute ++

Rotenburg (ots) - Vier junge Männer in einem Auto - Corona-Verstoß und Drogenfahrt

Rotenburg. Eine Streifenbesatzung der Rotenburger Polizei hat am Sonntagvormittag in der Mühlenstraße ein mit vier jungen Männern besetzten Fo...

POL-ROW: ++ Vier junge Männer in einem Auto - Corona-Verstoß und Drogenfahrt ++ Unfallflucht unter Drogeneinfluss ++ Polizei zieht jungen Fahrer aus dem Verkehr ++ Einbrecher bleiben ohne Beute ++
Unfall mit EBikerin Quelle: (ots/Polizeiinspektion Rotenburg)
Rotenburg (ots) - Vier junge Männer in einem Auto - Corona-Verstoß und Drogenfahrt

Rotenburg. Eine Streifenbesatzung der Rotenburger Polizei hat am Sonntagvormittag in der Mühlenstraße ein mit vier jungen Männern besetzten Ford angehalten. Wie sich bei einer Verkehrskontrolle zeigte, stammten die jungen Männer, alle im Alter von 20 Jahren, aus vier verschiedenen Haushalten. Sie seien auf dem Rückweg von einer Party in Bremen. Bei dem Fahrer erkannten die Beamten zudem Anzeichen von Rauschgiftkonsum. Ein Urintest bestätigte diesen Verdacht. Demnach hatte der 20-Jährige zuvor Marihuana konsumiert. Das räumte er später auch ein. Der junge Fahranfänger musste eine Blutprobe abgeben.

Unfallflucht unter Drogeneinfluss

Sassenholz. Vermutlich unter dem Einfluss von Rauschgift ist ein 37-jähriger Autofahrer am späten Sonntagabend im Einmündungsbereich der K 134 / Hauptstraße mit seinem Wagen verunglückt. Ein Zeuge war gegen 23.15 Uhr auf das Geräusch eines möglichen Verkehrsunfalls aufmerksam geworden und hatte die Polizei verständigt. Beim Eintreffen der Beamten an der Unfallstelle auf der Verbindungsstraße zwischen Wense und Sassenholz fanden sie Spuren, die tatsächlich auf einen Unfall hindeuteten. Demnach war ein helles Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen, gegen ein Verkehrszeichen und durch einen Weidezaun auf eine Wiese geschleudert worden. Die Ermittlungen der Polizei führten zu dem 37-jährigen Mann. An seinem Fahrzeug konnten die Beamten typische Unfallspuren sichern. Da der Mann unter dem Einfluss von Rauschgift stand, wurde ihm in der OsteMed Klinik eine Blutprobe und auch der Führerschein abgenommen.

20-jährige Autofahrerin unter Drogenverdacht

Bremervörde. Am Sonntagabend hat eine Streifenbesatzung der Bremervörde eine 20-jährige Autofahrerin wegen des Verdachts einer Drogenfahrt aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten stoppten ihren Wagen gegen 22 Uhr in der Harsefelder Straße. Bei der Verkehrskontrolle stellten sie fest, dass die junge Frau unter dem Einfluss von Rauschgift zu stehen schien. Ein Urintest zeigte später an, dass sie Amphetamine konsumiert hatte. Das räumte die 20-Jährige dann auch ein. Sie musste eine Blutprobe abgeben.

Polizei zieht jungen Fahrer aus dem Verkehr

Bremervörde. Vermutlich unter dem Einfluss von Marihuana ist ein 23-jähriger Autofahrer am Sonntagmittag in eine Verkehrskontrolle der Bremervörder Polizei geraten. Die Beamten hatten seine Fahrt gegen 13.20 Uhr in der Wesermünder Straße gestoppt. Während der Kontrolle erkannten sie Anzeichen, die auf Rauschgiftkonsum hindeuteten. Ein Urintest bestätigte den Verdacht. Der junge Mann musste eine Blutprobe abgeben.

Seniorin bei Unfall verletzt - Polizei sucht Zeugen

## Foto in der digitalen Pressemappe ##

Bremervörde. Nach einem Verkehrsunfall, der sich bereits am Dienstag, den 8. Dezember 2020, gegen 16.45 Uhr, in Höhe einer Grundstückausfahrt an der Gnarrenburger Straße ereignet hat, suchen die Beamten der Bremervörder Polizei nach möglichen Zeugen des Vorfalls. Nach bisherigen Erkenntnissen soll es zu einer Kollision zwischen einer 83-jährigen Pedelec-Fahrerin und einem abbiegenden grauen Audi gekommen sein. Die Seniorin kam dabei zu Fall und zog sich Verletzungen zu. Zeugen melden sich bitte unter Telefon 04761/9945-0 bei der Bremervörder Polizei.

Kühlauflieger gestohlen - Polizei bittet um Hinweise

Zeven/Aspe. Im Verlauf des vergangenen Wochenendes haben unbekannte Täter in der Industriestraße einen Sattelauflieger gestohlen. Der weiße Kühlanhänger stand von Freitag bis Sonntag auf dem Sammelparkplatz des DMK (Deutsches Milchkontor). Die Polizei geht von einem Schaden von über fünfzigtausend Euro aus und bittet unter Telefon 04281/9306-0 um sachdienliche Hinweise.

Einbrecher bleiben ohne Beute

Rhade. In der Nacht zum Sonntag haben unbekannte Täter vergeblich versucht, in einen Dorfladen einzusteigen und einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. In der Zevener Straße wollten sie zunächst die Scheibe der Geschäftstür mit einem Ziegelstein einwerfen. Die Tür wurde zwar stark beschädigt, in das Geschäft sind die Unbekannten aber nicht gekommen. Anschließend versuchten sich die Täter in der Hauptstraße an einem Zigarettenautomaten. Mit zwei Schraubendreher hebelten sie am Sicherungsriegel. Der hielt dem Angriff aber stand und die Unbekannten blieben auch in diesem Fall ohne Beute.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de


Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/491701