POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 15.09.2020 für Wolfenbüttel.

Salzgitter (ots) - Einladung von Pressevertretern für den 16.09.2020, 12:30 Uhr.

Wolfenbüttel, Neuer Weg/Waldweg (Parkplatz).

Das Präventionsteam des Polizeikommissariates Wolfenbüttel lädt interessierte Medienvertr...

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 15.09.2020 für Wolfenbüttel.
Symbolbild
Salzgitter (ots) - Einladung von Pressevertretern für den 16.09.2020, 12:30 Uhr.

Wolfenbüttel, Neuer Weg/Waldweg (Parkplatz).

Das Präventionsteam des Polizeikommissariates Wolfenbüttel lädt interessierte Medienvertreter ein.

Die Polizei möchte mit einer Aktion (Ablenkung im Straßenverkehr) auf die in dieser Woche stattfindende Präventionsmaßnahme/Verkehrssicherheitsmaßnahme "RoadPOL-Focus on the Road" hinweisen.

Im Stadtgebiet von Wolfenbüttel wurden mehrere Banner der Kampagne "Tippen tötet" aufgehängt. Es werden zudem Vertreter der Verkehrswacht erwartet, da dies eine Kampagne der Verkehrswacht ist.

Weiterhin wurden entsprechende Plakate bei mehreren Institutionen ausgehängt.

Interessierten Verkehrsteilnehmern werden zudem "Giveaways" aus der Kampagne ausgehändigt. Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen.

Fahrer eines Krankenfahrstuhls wurde bei Verkehrsunfall verletzt.

Wolfenbüttel, Grüner Platz, 15.09.2020, 08:45 Uhr.

Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten 95-jährigen Person kam es im Kreuzungsbereich Grüner Platz.

Die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der ältere Herr eine Fahrbahn gekreuzt hatte, ohne sich offensichtlich darüber vergewissert zu haben, ob ein Querverkehr stattfindet. Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß mit dem Krankenfahrstuhl und dem Pkw einer 75-jährigen Frau. Der Mann musste verletzt dem Krankenhaus in Wolfenbüttel zugeführt werden. Angaben zur Schwere der Verletzungen können nicht getroffen werden.

Ausgebrochenes Feuer in einem Wohnhaus.

Schöppenstedt, Elmstraße, 15.09.2020, 07:30 Uhr.

Die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, dass in dem Wohnhaus ein Feuer ausbrach. Zur Ursache des Brandes können derzeit noch keine abschließenden Aussagen getroffen werden. Anhaltspunkte deuten jedoch daraufhin, dass das Feuer auf Grund eines technischen Defektes entstanden sein könnte.

Die alarmierte Feuerwehr konnte das Feuer schnell und professionell unter Kontrolle bringen. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von mehreren zehntausend Euro. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort und führt nunmehr weitere Ermittlungen zur Brandursache durch.

Trickbetrüger erbeutete hohe Summe im sechsstelligen Bereich.

Cremlingen, 10.09.2020, 11.30-14:30 Uhr.

Ein unbekannter Anrufer kontaktierte fernmündlich einen 80-jährigen Geschädigten und gab sich als "angeblicher" Polizeibeamter zu erkennen.

Der falsche Polizeibeamte erklärte, dass es in der Nachbarschaft zu einem Einbruch gekommen sei und dass das Geld des älteren Herren nunmehr nicht mehr sicher sei. Im weiteren Verlauf des andauernden Gespräches konnte der Anrufer den Geschädigten dazu bewegen, seinem Bankschließfach Gold im Gesamtwert von mindestens 120.000 Euro zu entnehmen. Nachdem der Geschädigte mit dem Gold wieder zu Hause angekommen war, wurde dieses von einer unbekannten Person in Empfang genommen.

Diese Person kann wie folgt beschrieben werden: männlich, ca. 30-40 Jahre, trug Mund-Nasen-Bedeckung (medizinisch, hellblau), ca. 180cm groß, keine Brille, blonde kurze Haare, unauffällig gekleidet.

Hinweise bitte an die Polizei Wolfenbüttel unter 05331/9330.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit
Matthias Pintak
Telefon: 05341/1897-104
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei.niedersachsen.de


Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/47d495